Welche Heizung soll ich einbauen

Welches ist die Richtige?

In der Planungsphase wird früher oder später auch die Frage der Heizungsanlage auf dich zu kommen. Und dabei kannst du schnell unsicher werden, wenn du dich fragst, was für dich die richtige Heizungsanlage ist. Um das ganze etwas strukturieren findest du hier eine Übersicht über die grundlegenden Heizformen und eine kurze persönliche Menung dazu:

Öl-HeizungÖlheizung

Weit verbreitet ist die Standard-Ölheizung. Du besitzt im Keller einen Heizraum in dem ein Verbrenner dein Wasser in einem großen Wasserspeichers durch das Abbrennen von Öl erwärmt und dieses dann in deinen Heizkreislauf einspeist.
Der Vorteil daran ist, dass du dich lediglich um das rechtzeitige Füllen deines Öltanks kümmern musst und alles weitere vollautomatisch geschieht. Nachteilig ist die Unübersichtlichkeit der Kosten. Wie sich die Preise für den Brennstoff Öl in den kommenden Jahren entwickeln, kann leider niemand voraussehen.

Gas-HeizungGas-Therme

Gleiches Prinzip, aber ein entscheidender Vorteil gegenüber der Ölheizung. Sofern ein Hausanschluss zu einer Gasleitung besteht, benötigt ihr auf eurem Grundstück keinen eigenen Flüssiggasspeicher. Eine Gastherme ist im Vergleich zu einem Ölvergaserkamin um Welten kleiner und benötigt dadurch nicht zwingend einen eigenen Heizraum. Jedoch ist auch hier der Preis sehr variabel und schwankt innerhalb eines Jahres.

Kaminfeuer einer HolzheizungHolzblockheizung bzw. Holz-Pellets

Umweltfreundlich ist der Brennstoff Holz und auch Holz-Pellets definitiv und momentan auch noch kostengünstiger als Gas oder Öl. Jedoch hat auch das Heizen mit Holz seine Nachteile. Falls Ihr euch für eine Scheitholzheizung entscheidet müsst ihr euch Gedanken über die Lagerung eures Brennstoffs machen. Die Menge Holz für einen Winter ist nicht zu unterschätzen. Wer das Holz auch noch selbst sägt und spaltet kann sich immerhin die Kosten fürs Fitness-Studio sparen.
Bei einer Holz-Pellets-Heizung, die womöglich üner eine automatische Förderschnecke betrieben wird, müsst ihr definitiv ein ganzes Zimmer für die Lagerung eurer Pellets einplanen. Fraglich is bei der Entwicklung der Pellets-Technik, ob die Pellets nur aus Holzresten produziert werden oder ob möglicherweise mittlerweile ganze Wälder mit schnellwachsenden Bäumen gepflanzt werden um die Nachfrage an Pellets überhaupt bedienen zu können.

Umweltfreundlicher als Öl oder Gas ist aber der nachwachsende Rohstoff allemal.

4 Gedanken zu „Welche Heizung soll ich einbauen“

  1. Ich habe eine alte Heizölanlage, die bald erneuert werden müsste. Durch die unsichere Zukunft des Rohstoffes bin ich mir noch unsicher, ob ich lieber auf eine andere Heizmethode setzen sollte. Aber eigentlich bin ich mit dem Prinzip und wenigem Arbeitsaufwand wirklich zufrieden.

    1. Hallo Luise,
      empfehlenswert ist eine Umstellung auf Holzpellets, da kann ein Großteil deiner bestehenden Heizanlage übernommen werden kann und du ja sicherlich auch schon einen Platz für deinen Öltank hast, den du in Zukunft für deinen Pelletspeicher nutzen könntest.

      Grüße Christian von wie-baut-man-ein-haus.de

  2. Mein Kollege hat sich für einen Pelletkessel entschieden. Ich warte noch darauf, dass die alte Heizung durchgefeuert ist. Das dauert wohl nicht mehr so lange, ehe ich mir einen eigenen zulege.

  3. Da unser neues Haus über einen Anschluss zu einer Gasleitung verfügen könnte wurde es beschlossen, dass Gas wohl die beste Lösung für uns wäre. Dazu auch keinen Flüssiggasspeicher auf dem Grundstück und alles ziemlich ordentlich. Ein Gasmagnetventil lässt Flüssiggas leicht laufen und das Problem wird dadurch einfach gelöst. Für die vernünftigen Tipps danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.